Dr. Marina Pausch

„Bei Viessmann leben wir unseren Purpose“

Gemeinsam mit den Teams für Data Science treibt Dr. Marina Pausch in jedem Projekt Innovation und Nachhaltigkeit voran: „Wir haben eine spannende Reise vor uns.“

Die Data Scientists bei Viessmann arbeiten mit einem umfangreichen IoT-Datenbestand, der bis ins Jahr 2002 zurückreicht. Die Physikerin Dr. Marina Pausch arbeitet gemeinsam mit ihrem Team daran, diese Daten in innovative, optimierte Lösungen für die Kund:innen und Fachpartner:innen von Viessmann zu verwandeln.

Als Dr. Marina Pausch im Sommer 2019 zu Viessmann kam, stand sie an einem beruflichen Wendepunkt: „Nach meinem Studium und während meiner Promotion in Physik habe ich an der Universität Marburg als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet“, erinnert sie sich. Als sie ihre Arbeit als Praktikantin in der Abteilung Data Science bei Viessmann begann, brachte sie Fachwissen im Bereich numerische Strömungsmechanik mit, doch Data Science erwies sich als interessante Möglichkeit, aus dem akademischen Bereich auszusteigen. Die Chance, praktische Anwendungen im Bereich nachhaltiger und innovativer Technologien zu erproben, reizte sie. „Ich wollte mein Fachwissen in einem praxisnahen Kontext anwenden“, sagt Marina.

Mit Freude entdeckte Marina die Herausforderungen und Chancen, die Viessmann ihr bot: Bevor sie anfing, war ihr nicht bewusst, wie weit das Unternehmen bereits mit der Digitalisierung fortgeschritten ist: „Viessmann hat eine große IoT-Datenbank, die wir auswerten können“, sagt Marina. Sie erklärt, dass die Daten von den bereits installierten Viessmann Klimalösungen stammen. Selbst alte Heizkessel ab 1998 können über WiFi angeschlossen werden. Diese Daten nutzt Viessmann, um die Klimalösungen zu optimieren und Innovationen bei digitalen Dienstleistungen für Viessmann Kund:innen und Fachpartner:innen voranzutreiben.

Mit Daten die Innovation bei Viessmann vorantreiben

Das Data-Science-Team bei Viessmann wächst zwar noch, spielt aber bereits eine Schlüsselrolle für das ganze Unternehmen. „Wir unterstützen die Kolleg:innen in allen Fragen der Datenanalyse und koordinieren ihre Arbeit mit unserer Roadmap“, erklärt Marina. Und während das zentrale Team mit Abteilungen im gesamten Unternehmen und mit internationalen Teams zusammenarbeitet, haben viele Abteilungen auch ihre eigenen Datenanalyst:innen. 

Mit ihrem Team unterstützt Marina die gesamte Organisation, das macht ihre Arbeit so abwechslungsreich. „Wir haben einfach so viele verschiedene Themen in so vielen unterschiedlichen Unternehmensbereichen: von der vorausschauenden Instandhaltung bis zur Einsatzplanung des Personals im Call-Center“, erklärt Marina. Ihr Team arbeitet nach einem hybriden Modell und verteilt sich hauptsächlich auf Allendorf und Breslau in Polen, wo Viessmann ein Forschungs- und Entwicklungszentrum betreibt. Auch künstliche Intelligenz (KI) ist ein wichtiges Feld. Data Scientists wie Marina nutzen KI als treibende Kraft für die kontinuierliche Innovation, auf die Viessmann stolz ist. Die Technologie kommt beispielsweise bei den Digitalen Diensten zum Einsatz, über die Fachpartner:innen und Kund:innen via App auf Fernwartung zugreifen können und Hilfe erhalten. Marina sagt: „Wir nutzen die Daten nicht nur, um unsere Produkte zu verbessern oder bei der Fehleranalyse zu unterstützen – wir optimieren auch interne Prozesse.“

„Viessmann vertraut seinen Mitarbeitenden wirklich“

Als Marina bei Viessmann anfing, fand sie schnell ihren Platz. „Viessmann hat mir von Anfang an vertraut“, sagt sie. „Ich erhielt Anfang 2020 die Leitung für das ViAid-Projekt, obwohl mich zu dem Zeitpunkt kaum jemand im Unternehmen kannte.“

Das ViAid-Projekt war von großer Bedeutung: Zu Beginn der COVID-Pandemie bündelte Viessmann seine Hilfsaktivitäten unter dem Namen ViAid, um die von Anfang an dringend benötigten Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken und sogar auch Beatmungsgeräte herzustellen. „Ich erhielt die Chance, das Projekt voranzutreiben,“ sagt Marina. Kurze Zeit später übernahm sie die Projektleitung Forschung und Entwicklung, aber an das ViAid-Projekt erinnert sie sich gern zurück: „Es hat sehr viel Spaß gemacht und war gleich zu Beginn eine großartige Möglichkeit. Viessmann vertraut seinen Mitarbeitenden wirklich.“

„Wir haben eine spannende Reise vor uns“

Der Bereich Data Science wird immer noch von Männern dominiert, und auch Marinas vorherige Arbeitserfahrungen spiegeln dieses Geschlechterungleichgewicht wider. Doch bei Viessmann war es mit der Unterstützung ihrer Kolleg:innen einfach, ein Team zu leiten. Marina sagt: „Ich habe die volle Unterstützung meiner Vorgesetzten. Das hat es mir leicht gemacht.“ Diese umfassende Unterstützung schließt auch ihr Wachstum ein: „Seitdem ich bei Viessmann bin, habe ich mich schon sehr weiterentwickelt – sowohl beruflich als auch persönlich“, erklärt sie. 

„Im Bereich Data Science haben wir eine spannende Reise vor uns“, sagt Marina. „Klimalösungen haben einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unser persönliches Klima, aber auch auf das globale Klima – und unser Ziel ist es schließlich, Lebensräume für zukünftige Generationen zu gestalten.“ Sie merkt an, dass diese Lösungen komplex und individualisiert sind. „Das macht es natürlich besonders interessant“, sagt sie. „Auf uns warten große Herausforderungen, denn es sind selten einfache Themen.“

„Wir leben unseren Purpose tatsächlich“, betont Marina. Und das ist es, was ihr an Viessmann gefällt: Das Unternehmen verfolgt seine eigenen Werte mit Integrität und Beständigkeit – Nachhaltigkeit, Innovation und Teamwork inklusive. „Die Werte und der Unternehmenszweck von Viessmann decken sich sehr gut mit meinen persönlichen Werten“, erklärt sie.

Zu unseren Produkten